Laufbänder: Für das Ausdauertraining wirklich geeignet?

Schon mehrfach habe ich hier im Fitness Blog übers Joggen geschrieben. Um die Ausdauer zu trainieren gibt es kaum eine bessere Sportart. Aus aktuellem Anlass habe ich mich nun mit Laufbändern beschäftigt. Sind diese wirklich sinnvoll oder nur reine Geldverschwendung?

Ein Freund von mir hat sich gerade ein Laufband gekauft. Er ist im Sportverein und muss für Wettkämpfe immer topfit sein. Ich persönlich empfinde Laufbänder für Sportler unnötig. Zum Seilspringen braucht man ein Seil, zum Basketball spielen einen Basketballkorb… aber zum Laufen ein Laufband? Wohl nicht! Warum geht man nicht einfach (kostenlos) vor die Tür?

Mein Kumpel hat mir dann einige Vorteile erläutert, die ich nicht komplett leugnen kann: Mit einem Laufband ist man nicht vom Wetter abhängig. Auch bei strömenden Regen kann man problemlos in der Wohnung trainieren. Dann ist da der ganze technische Schnickschnack: Moderne Laufbänder bieten pulsgesteuerte Programme. Sie zeigen z.B. die Herzfrequenz an, mittels Handpuls. Dann wären noch Infos über die Geschwindigkeit und die zurückgelegte Strecke. Und natürlich gibt es noch einige dekadente Features, die nicht fehlen dürfen: Getränkehalter und einen integrierten Lesehalter.

Außerdem meinte mein Kumpel, dass ihm sein neues Laufband motiviert mehr zu trainieren. Er ist berufstätig und arbeitet bis spät Abends. Früher musste er sich immer überwinden, nach der Arbeit noch Sportklamotten anzuziehen und vor die Tür zu gehen. Jetzt, meinte er, könne er theoretisch auch in Unterhose vor dem Fernseher trainieren ;-). Zudem könne er sich die Trainingseinheiten viel flexibler einteilen. Besonders praktisch ist übrigens, dass er sein Laufband zusammenklappen kann. So nimmt es in seiner Wohnung kaum Platz weg.

Das sind zwar alles wirklich schöne Vorteile, ich persönlich bleibe aber oldschool und gehe zum Joggen nach draußen. Die Natur und der mir entgegen wehende Wind bieten mir einfach ein viel schöneres Gefühl beim Ausdauertraining. Für andere Zielgruppen (darunter Menschen mit wenig Zeit, Schlechtwettermuffel und Läufer mit Motivationsschwierigkeiten) kann ein Laufband hingegen optimal sein.

Was kostet der Spaß?

Laufbänder bekommt man schon ab 150€. Das sind aber absolute Billigprodukte von denen man lieber die Finger lassen sollte. Vernünftige Produkte liegen in der Preisspanne von 500 – 1.000€.

Wie ist eure Meinung zu diesem Thema?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*